Warum Serverwartung?

Wenn dieses Thema auf den Tisch kommt, fragen mich viele Kunden und Interessenten:

„Warum sollte ich Zeit und Geld in eine Serverwartung investieren?
Unser Server steht doch an einem ruhigen Platz, wo er niemanden stört und dort läuft er doch tagein-tagaus vor sich hin …“.
„Warum soll ich diese Blechkiste jetzt auf einmal regelmäßig warten und servicieren lassen?“

Sie haben ja recht!

In gewisser Weise muss haben Sie mit dieser Ansicht Recht.

Server und die darin verbauten Serverkomponenten sind für einen stabilen Dauerbetrieb ausgelegt.
Auch das Serverbetriebssystem ist für einen 24×7 Betrieb entwickelt worden.

Aber ...

Ich möchte mal den Verglich mit LKWs anstellen.
Nicht unbedingt die Schnellsten auf der Autobahn, aber dafür sind sie pausenlos auf unseren Straßen unterwegs. Und auch ohne vielen Pannen!
Oder wie viele LKWs mit einer Panne sehen Sie täglich am Straßenrand? 

Dafür gibt es aber einen wichtigen Grund:
sowohl Hersteller als auch Gesetzgeber fordern regelmäßig zu einem Besuch in der Werkstatt auf.
Da gibt es dann einen Sicherheitscheck, ein kilometerabhängiges Service und das ein oder andere Verschleißteil wird getauscht.


Warum gönnen wir unseren Server nicht auch so ein regelmäßiges Service?
Weil beim Auto oder LKW das Leben von Menschen davon abhängen kann? 

Was ist dann mit dem Überleben der Firma?

Was ist mit der Lebensgrundlage ihrer Mitarbeiter und deren Angehörigen – wenn heutzutage eine Firma von einer funktionierende EDV mit all ihren Servern und Serverdiensten abhängt?

Schon ein kleiner Serverausfall stoppt schnell alle Arbeitsabläufe und Kommunikationskanäle in einem Unternehmen!
Was, wenn dann mehr passiert und wichtige Anwendungen oder Daten nicht zeitgerecht wiederhergestellt werden können?
Dann ist aber so richtig Feuer am Dach!


Zum Glück kommt es selten zu solch schwerwiegenden Ausfällen und Folgeerscheinungen.
Viel mehr leidet die Leistungsfähigkeit von Businessanwendungen und Kommunikationsmittel, wenn das Netzwerk nicht richtig betreut und die Server nicht regelmäßig überwacht und serviciert werden.

Erwartungen an eine Serverwartung

Wie kommen Sie jetzt zu so einer Serverwartung?
Um erneut den Vergleich zum KFZ heranzuziehen – wir gehen ebenfalls nach einer vordefinierten Checkliste vor.
Da nicht jeder Server gleich ist, hängt die Wartungs-Checkliste für Server stark vom Serverhersteller und der Serverfunktion ab.

Für ein anschauliches Beispiel nehmen wir zunächst einmal einen einfachen Server für ein kleines KMU-Unternehmen her:

Der Hardware-Check

Im ersten Schritt wird die Serverhardware überprüft, namhafte Hersteller, wie beispielsweise ‚Dell‘, protokollieren den Status und relevante Hardwareereignisse ständig mit. Diese werden von uns analysiert, um gewisse Tendenzen oder Fehler zu erkennen, die zu einem Serverausfall führen können.
Wenn bei der Hardware alles im grünen Bereich ist, geht es auch schon mit dem Betriebssystem und der Software weiter.

Die Protokolle analysieren

Auch Serverbetriebssysteme und Serveranwendungen schreiben eine Unmenge an Informationen in Form von Logfiles nieder.
Je nach Entwickler sind diese Protokolle – mal mehr oder mal weniger strukturiert – als Ereignisanzeige oder Logfile auslesbar.
Mit der richtigen Erfahrung und etwas Routine bekommt man den richtigen Blick auf jene Ereignisse, die einen Server ausbremsen oder ihn demnächst sogar zum Stillstand bringen.
Sie sehen, man kann solche Protokolle auch für Fehler präventiv nutzen, wenn man regelmäßig nachschaut.

Jetzt haben wir schon ein sehr detailliertes Bild, wie es unserem Server wirklich geht. 

Die Datensicherung

Trotzdem können auch unvorhergesehene Probleme auftauchen und – im schlimmsten Fall – Daten zerstören.
Mitunter ist der Datenverlust so gravierend, dass der Server nicht mehr funktionstüchtig ist.
Für diesen Fall haben wir aber eine Datensicherung, die in der Regel, zumindest einmal am Tag, den Server mit all seinen Daten sichert. Das läuft zum Glück meist abends komplett automatisiert.

Aber:
Läuft die Sicherung auch wirklich jeden Abend?
Sichert der Backupjob auch wirklich alle Daten?

Um das herauszufinden, kontrollieren wir die Sicherung am Server bei der Wartung gleich mit.
  –  Laufen alle Sicherungsjobs?
  –  Hat es irgendwelche Fehler gegeben?
  –  Läuft die Sicherung auch entsprechend lange?
  –  Sind die Sicherungsfiles auch angemessen groß?

Alles Indizien, die anzeigen, ob das Backup ordnungsgemäß läuft.
Natürlich ist es damit noch nicht ganz getan, aber man bekommt so schon einen guten Eindruck, ob die Sicherung des Servers auch ordnungsgemäß funktioniert.
Schließlich ist ein Backup im Katastrophenfall oft der letzte Strohhalm, an den man sich noch klammert!

 

Die Software-Updates

Wenn bis hier keine gravierenden Fehler auffindbar waren, wenden wir uns den oft so unbeliebten Updates zu:

Neben dem Windows-Serverbetriebssystem gibt es auch für sämtliche installierten Anwendungen wie Webserver, Mailserver und Datenbanken regelmäßige Funktions- und Sicherheitsupdates.
Vor allem die Sicherheitsupdates sollten, nachdem sie der Hersteller veröffentlicht hat, zeitnahe installiert werden. Sicherheitsupdates schließen, neben kleinen Mängeln, auch große Sicherheitslücken, die ein System leicht angreifbar machen.

Die Updates werden also frisch aus dem Internet heruntergeladen und am Server installiert. Je nach Update und Leistungsfähigkeit des Servers, bedeutet das einen gewissen Zeitaufwand.
Im Idealfall sollten auch keine Zugriffe aus dem Firmennetz stattfinden. Sprich, diesen Teil der Serverwartung sollte man außerhalb der Arbeitszeit durchführen. Vor allem auch wegen der erforderlichen Serverneustarts, die einige Updates vom System verlangen, um das Update ordentlich abzuschließen.

Der Vorteil für Sie und Ihre Mitarbeiter

Machen Sie es doch wie die großen Serviceprovider:
Planen Sie einen Termin für das Wartungsfenster und teilen Sie den Termin des Serverneustarts, und welche Dienste betroffen sind, Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit.
Damit ist Ihr Team nicht nur top-informiert, sie erfahren auf diese Weise auch besser von Veränderungen, die das Update mitunter noch so mit sich bringt.

Starten Sie jetzt mit Ihrer Serverwartung

Eine Serverwartung ist also kein großes Hexenwerk.
Die Wartung sollte jedoch in regelmäßigen Abständen und mit entsprechendem EDV-Knowhow durchgeführt werden.
Dann ist auch sichergestellt, dass die Serverwartung positive Einflüsse auf die Leistungsfähigkeit und die Stabilität ihres Computernetzwerks hat.

 

Wie schaut die Serverwartung in Ihrem Unternehmen aus?

 

Rufen Sie jetzt unter +43 664 5123418 an und sprechen wir über die Vorteile einer Serverwartung und Netzwerkbetreuung.
Oder schreiben Sie uns in einem kurzen Mail an info@martikan.com Ihre Fragen zum Thema Serverwartung und wie Ihnen der Beitrag gefallen hat.

 

FAZIT

Ich hoffe bei Ihnen etwas das Bewusstsein geschärft zu haben.

Spätestens jetzt werden Sie von der Notwendigkeit einer Serverwartung überzeugt sein!